Friedrich-Junge-Gemeinschaftsschule Schreventeich/Wik mit Grundschule Wik
Friedrich-Junge-GemeinschaftsschuleSchreventeich/Wik mit Grundschule Wik

Die Geschichte unserer Schule

Die Wiker Dorfschule wird urkundlich im Jahre 1763 erwähnt. Sie gilt als Urzelle der ersten Schule in der Wik. Ein Schneider names Johann Detlev Fries mietete sich eine Kate des Hufners Claus Ströh auf dessen Hof, sie stand dort, wo heute das Hindenburgufer in das letzte Ende der Feldstraße einmündet, zur linken Hand, kurz vor der Wiker Straße. und richtete dort auf eigene Faust in einem Stübchen seine Schule ein, die erste Wiker Schule...

Am 1. April 1893 wurde die Eingemeindung Wiks vollzogen, die Dorfgemeinde ging als Stadtteil-Wik in die Stadt Kiel über.

Die Wiker Volksschule wird am 10.4.1947 geteilt. Am Sonderburger Platz bleibt die Mädchenschule, die den Namen Volksschule Wik II erhält. Die Knabenschule erhält am 10.4.47 den Namen Volksschule Wik I, aus ihr ging die Peter-Petersen-Schule hervor. 

Am 9. Oktober 1877 wurde die 2. Knaben-Mittelschule gegründet. Die Gründung dieser neuen Schule wurde vom damaligen Oberbürgermeister der Stadt Kiel, Mölling, so beschlossen, weil die 1. Knaben-Bürgerschule vollkommen überfüllt war.

Die neue Schule bekam ein neues Gebäude in der Muhliusstraße, Ecke Bergstraße.

Im Laufe vieler Jahre, besonders bedingt durch die Wirren und speziellen Bedürfnisse während des 1. und 2. Weltkrieges, musste die Schule oftmals das Gebäude wechseln.

Auch die Schülerzahlen unterlagen über die zahlreichen Jahre großen Schwankungen. So begann der Schulbetrieb 1877 mit 389 Schülern, 1951 zählten 636 Schüler zu dieser Schule und im Jahre 2006 werden hier 270 Schülerinnen und Schüler unterrichtet.

1949 bekam die 2. Knaben Mittelschule auf Antrag der Lehrkräfte und nach Beschluss der Ratsversammlung den Namen eines schleswig-holsteinischen Heimatdichters, Timm Kröger.

Im Schuljahr 1956/57 wurden erstmals auch Mädchen in die Timm-Kröger-Schule eingeschult.

Ab März 1956 gab es einen Entwurf für ein eigenes Schulgebäude in der Wik am Elendsredder. Seit dem Krieg war die Schule über einige Jahre im Kasernengebäude in der Wik untergebracht.

Am 1.5.1962 wurden das damalige Timm-Kröger-Schulgebäude und das Schulgebäude der Peter-Petersen-Schule eingeweiht. Geplant waren laut Chronik und Kieler Nachrichten damals noch ein Kindergarten, eine Turnhalle und eine Aula.

1964 waren alle handwerklichen Arbeiten abgeschlossen und die Schule wurde offiziell eingeweiht.

2002 wurde das 125jährige Schuljubiläum im Rahmen einer Projektwoche und einem großen Abschlussball, den auch viele Ehemalige besuchten, gefeiert.

Seit 2000 wurde an den Schulen am Elendsredder - damals Peter-Petersen-Schule & Timm-Kröger-Schule ununterbrochen erneuert und renoviert, so dass sich der Schulstandort jetzt erfreulicherweise in frischem, modernem Aussehen präsentieren kann.

Eine große 3-Feld-Turnhalle hat die Schule schon seit vielen Jahren, auch sie wurde 2010 aufwändig saniert. Die geplante Kindertagesstätte ist in Betrieb. Ebenfalls "eingelagert" in unser Schulgebäude ist die Elternberatungsstelle. Ab dem Schuljahr 2010/2011 gab es nun die Timm-Kröger-Regionalschule mit Grundschulteil.

Seit dem Schuljahr 2015/16 ist die Schule eine Gemeinschaftsschule mit angeschlossener Grundschule und wird Bestandteil der Friedrich-Junge-Schule. Damit endet nach 53 Jahren die Namensgebung "Timm-Kröger-Schule" am Schulstandort Kiel-Wik.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Friedrich-Junge-Schule