Friedrich-Junge-Gemeinschaftsschule Schreventeich/Wik mit Grundschule Wik
Friedrich-Junge-GemeinschaftsschuleSchreventeich/Wik mit Grundschule Wik

Herzlich Willkommen...!       

Wir begrüßen Sie auf der neuen Homepage der Friedrich-Junge-Schule in Kiel.

Unsere Gemeinschaftsschule besteht aus den Standorten

  • Schreventeich (Gemeinschaftsschule) 
  • Wik (Gemeinschaftsschule und Grundschule).

Aktuelle Informationen bezüglich des Corona-Virus

(akt. 27.03.20 12:00 Uhr)

 

Erreichbarkeit in den Osterferien (30.03. – 17.04.20)

Während der Osterferien sind die Sekretariate nicht besetzt. Die telefonische Erreichbarkeit ist daher nur sehr eingeschränkt möglich.

Sollte für eine Notbetreuung Ihres Kindes in den Ferien ein Bedarf für Kinder der 5. oder 6. Klasse entstehen, wenden Sie sich bitte per Mail an die folgende Adresse: notbetreuung@fjg-kiel.de

Melden Sie Ihren Betreuungsbedarf auf diese Weise bis spätestens 15 Uhr des Vortages an und schicken Sie die entsprechenden Unterlagen mit, die Ihren Anspruch auf Betreuung belegen (z.B. Anforderungsschreiben des Arbeitgebers o.ä.).

Beachten Sie dazu die untenstehenden Regelungen.

Für eine Notbetreuung eines Grundschülers wenden Sie sich bitte direkt an die Betreute Grundschule.

Gesundheitsministerium und Bildungsministerium informieren: Wichtige Hinweise zum Coronavirus – Weiteres Vorgehen an Schulen/ Kitas

 

KIEL. Um die Infektionskette des Coronavirus weiter einzudämmen, hat die Landesregierung heute (13.3.) entschieden, dass Schulkinder und Kitakinder ab Montag zu Hause bleiben sollen. Ab kommenden Montag gilt folgendes:

Der Lehrbetrieb an Schulen ab Klasse 7 – Klasse 13 wird ab Montag, 16.3., ausgesetzt bis zum Ende der Osterferien (19.4.) Schülerinnen und Schüler haben keinen Unterricht an den Schulen. Alle Abschlussprüfungen, insbesondere die Abiturprüfungen, werden auf die vorgesehen Alternativtermine (Nachprüfungen) nach den Osterferien verlegt. Die Landesregierung ist bestrebt sicherzustellen, dass alle Schülerinnen und Schüler ihre Prüfungen absolvieren und ihre Abschlüsse im laufenden Schuljahr erreichen können, um eine Fortsetzung der Bildungslaufbahn zu ermöglichen.

Der Lehrbetrieb an Schulen von Klasse 1 – 6 wird ab Montag, 16.3. ausgesetzt bis zum Ende der Osterferien (19.4.). Für Kinder der Klassen 1-6 wird zunächst bis Mittwoch 18.3. weiterhin eine Betreuung in den Schulen ermöglicht, wenn folgende Voraussetzungen zutreffen:

Beide Eltern oder ein alleinerziehender Elternteil arbeitet in einem Bereich, der für die Aufrechterhaltung der wichtigen Infrastrukturen notwendig ist und diese Eltern keine Alternativ-Betreuung ihrer Kinder organisieren können. Zu den Arbeitsbereichen gehört beispielsweise die Infrastruktur des Gesundheitsbereiches (u.a. Kliniken, Pflege, Unternehmen für Medizinprodukte), Versorgung (Energie, Wasser, Lebensmittel, Arznei), Justiz, Polizei, Feuerwehr, Erzieherinnen/er, Lehrerinnen/er. Das Land wird in Abstimmung mit den Schulen bis Mittwoch 18.3. das weitere Verfahren und evtl. weiterhin bestehende Bedarfe prüfen. Auch diese Personengruppen sollen schließlich versuchen, für die Zeit nach dem 18. März 2020 eine Betreuung im häuslichen Umfeld sicherzustellen. Nur wenn das in Ausnahmefällen nicht möglich ist, wird ein schulisches Notbetreuungsangebot auch über den 18. März hinaus bereitgestellt. Alle Berechtigten müssen hierzu eine schriftliche Bestätigung ihres Arbeitsgebers der Schule vorlegen.

Notbetreuungsangebot Info:

Neu ist dabei, dass auch Kinder in die Betreuung aufgenommen werden sollen, bei denen

  • beide Eltern berufstätig sind

  • und ein Elternteil im Bereich der medizinischen-pflegerischen Versorgung tätig ist

 

 

 

Die Produktionsküchen sind geschlossen, es findet keine Verpflegung mehr statt. Betreuten Kindern in der Wik sollten daher ausreichend Verpflegung von zuhause mitgegeben werden.

Ski-Sportprojektfahrt nach St. Jakob

Einen Bericht über unsere Skifahrt nach St. Jakob findet ihr hier.

Fachraumsanierung in der Wik schreitet voran

Wie auf den folgenden Bildern zu erkennen ist, sind unsere Fachräume in der Wik zum großen Teil bereits modernisiert worden. Chemie-, NaWi- und Medienraum sind mit interaktiven Active Panels ausgestattet, Musik- und Kunstraum wurden grundsaniert. In Kürze wird der Fachraumturm W-Lan erhalten. Unsere neue Küche, ebenfalls mit einem Active Panel ausgestattet, wird im Januar 2020 wieder nutzbar sein. Der Umbau des Technikraumes beginnt im Anschluss, sodass zum Schuljahr 2020/21 unsere Fachräume im Turm am Standort Wik dem neuesten Standard entsprechen.

Bilder von der Winterwerkstatt in der Wik findet ihr hier

                                       13. BOM !!!

Einen Bericht zur 13. Berufsorientierungsmesse finden Sie hier.

Der traditionelle Friedrich-Junge-Schulausflug nach Falckenstein

Wie jedes Jahr haben wir auch in diesem Schuljahr wieder unseren obligatorischen Schulausflug gemacht. Traditionell ging es mit den Schülern und Lehrern beider Standorte an den Falckensteiner Strand. Bei schönem Wetter wurde gebadet, gespielt und viel gelacht... Wir freuen uns schon jetzt aufs nächste Jahr!!!

Perfektes Wetter, beste Stimmung beim Stadtteilfest in der Wik

Mensa-Schreventeich: Bread&Soda - ein neuer Caterer

Ab dem kommenden Schuljahr gibt es in der Mensa am Standort Schreventeich einen neuen Caterer. Informationen über Bread&Soda und wie man sich registriert, erfahrt ihr hier.

Bilder vom Lauftag in der Wik findet ihr hier

Friedrich-Junge-Gemeinschaftsschule erhält 1500 Euro vom Fond der Chemischen Industrie

Die Friedrich-Junge-Gemeinschaftsschule erhält eine Spende von 1500 Euro aus dem Fond der Chemischen Industrie. „Der naturwissenschaftliche Unterricht hat bei uns an der Schule einen sehr hohen Stellenwert“, sagt Schulleiter Thomas Willers, „und es freut uns, dass unsere Bemühungen in diesem Bereich durch diese Spende gewürdigt werden.“ Von dem Geld wurden unter anderem autonom fahrende Brennstoffzellenautos angeschafft. „Wir sind immer darum bemüht, mit unserem Unterricht auf der Höhe der Zeit zu sein. Mit dieser Anschaffung schlagen wir gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Brennstoffzellen und autonom fahrende Fahrzeuge sind die ganz heißen Themen der Zukunft“, erklärt Willers. Heike Meißner, Ausbildungsleiterin der FERRING GmbH in Kiel-Wittland, übergab die Fahrzeuge an die Schule als Vertreterin des Fonds der Chemischen Industrie. Sie wies auf die seit Jahren gute Zusammenarbeit mit der Schule hin. „Immer wieder absolvieren Schüler der Friedrich-Junge-Schule ein Praktikum oder eine Berufsausbildung bei uns. Wir wissen diese jungen Menschen sehr zu schätzen, weil bei ihnen in der Schule nicht nur Wert auf eine mathematisch-naturwissenschaftliche Ausbildung gelegt wurde, sondern auch Werte wie Pünktlichkeit und Höflichkeit vermittelt wurden“, lobt Meißner die Schule, die sich schon seit langem in der Berufsorientierung engagiert.

Thomas Willers (r.), Schulleiter der Friedrich-Junge-Gemeinschaftsschule in Kiel, freut sich über eine Spende vom Fonds der Chemischen Industrie. Die gute Nachricht wurde von Heike Meißner (l.), Ausbildungsleiterin der FERRING GmbH in Kiel-Wittland, überbracht. Foto: hfr

Wiker Schüler sammelten Müll

Am vorletzten Schultag vor den Osterferien sammelten unsere Schüler aus der Wik in einer gemeinschaftlichen Aktion den Müll in der Umgebung der Schule auf. Zunächst wurden die Schüler in den Klassen über die Themen Abfallvermeidung, Umweltschäden etc. informiert.  Auf Initiative von Frau Litmeyer, die in Kooperation mit dem ABK Handschuhe, Müllsäcke und 90 Greifzangen organisierte, verteilten sich die Klassen dann zum Sammeln des Mülls auf Wegen, Gärten und Plätzen der Wik und Projensdorf. Mit emsigem Einsatz und unter großer Zustimmung der Anwohner kamen nicht nur Unmengen an Müll zusammen, sondern auch zum Erstaunen aller ungewöhnliche Objekte wie achtlos entsorgte Staubsauger und Bootspropeller. Die Männer vom ABK staunten ebenfalls über die Menge des gesammelten Unrats und begrüßten die Idee einer Wiederholung der Aktion. 

Einen Bericht von Emma aus der 4. Klasse darüber findet ihr hier.

Tüftelei-Konstruktionswettbewerb

Wie schon im letzten Jahr gab es auch jetzt wieder den Tüftelei-Konstruktionswettbewerb. Ziel war es, eigenständig ein Fahrzeug zu planen und zu bauen, welches ein rohes Ei unversehrt transportieren kann. Das diesjährige Motto lautete „BallerEi“, weil das Fahrzeug von einem Tennisball angetrieben werden sollte.

Drei tüftelfreudige Gruppen der FJS haben sich in diesem Jahr für den Regionalwettbewerb angemeldet. Unsere Teilnehmer Ilan, Sean und Justin sowie Eleni, Jule und Mia aus der 7b sowie Jannik und Daniel aus der 7c konstruierten unter der fachkundigen Hilfestellung von Herrn Pieper nach ihren eigenen Ideen „BallerEi“-Fahrzeuge, die von ihnen kreativ und ideenreich entworfen, geplant und gebaut wurden.

Am 25. März ging es dann, begleitet von Frau Heinrichs und Frau Radtke, zum Regionalwettbewerb in die Sporthalle der Gemeinschaftsschule Kronshagen, um sich dem Wettkampf mit den Fahrzeugen vieler anderer Schülerinnen und Schüler aus dem Raum Kiel und Umgebung zu stellen. Zwar genügten die erreichten Weiten nicht für eine Topplatzierung, aber alle Fahrzeuge waren fahrtüchtig und alle Eier blieben unversehrt.

Die Schulgemeinschaft der FJS gratuliert allen Tüftlerinnen und Tüftlern zu ihren kreativen Ideen und dem großen Mut, sich dem Wettkampf zu stellen.

Informationen zur Kiel-Karte und zum Bildungspaket finden Sie mit einem

neuen erklärenden Video mit dem Titel "Bärenhunger" hier

Friedrich-Junge-Gemeinschaftsschule holt 1. Platz beim Plakatwettbewerb zum Anti-Mobbing-Tag

KN-Artikel vom 31.01.2019

Friedrich-Junge-Gemeinschaftsschule erhält 4000 Euro von der BBBank

Unsere Unterrichts- und Pausenzeiten

1. Stunde 8:00 - 8:45 Uhr
2. Stunde 8:45 - 9:30 Uhr
Pause 15 Minuten
3. Stunde 9:45 - 10:30 Uhr
Pause 15 Minuten
4. Stunde 10:45 - 11:30 Uhr
Pause 15 Minuten
5. Stunde 11:45 - 12:30 Uhr
6. Stunde

12:30 - 13:15 Uhr

7. Stunde 13:20 - 14:05 Uhr
   
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Friedrich-Junge-Schule